Deutsch
Home

Presse

Immer eine Meldung wert

Hier informieren wir über die neuesten und wichtigsten Geschehnisse in Böblingen.

Suche

Vor der dritten Runde der Tarifverhandlungen hat die Gewerkschaft ver.di, Bezirk Stuttgart, für Mittwoch, 21. Oktober 2020, erneut zu einem ganztägigen Warnstreik im öffentlichen Dienst im Landkreis Böblingen aufgerufen. Betroffen davon ist auch die Stadt Böblingen. Sicher ist, dass mehrere Kindertageseinrichtungen ganz oder teilweise geschlossen sein werden. Welche Auswirkungen es darüber hinaus geben wird, wird – wie bereits beim Streik am 12. Oktober – erst der Streiktag selbst zeigen.   Weil infolge des Streiks Personal im Kita-Bereich fehlt, müssen einzelne Gruppen oder auch ganze Einrichtungen geschlossen werden. Die betroffenen Eltern sind durch die Kindertageseinrichtungen bereits informiert.   Folgende Planungen gelten aktuell für die städtischen Kindertageseinrichtungen am Mittwoch, 21. Oktober 2020   Geschlossen: Breslauer Straße, Galgenbergstraße, Geschwister-Scholl-Straße 20, Hornberger Straße, Paul-Gerhardt-Weg 6 und 8, Peterstaler Straße, Talstraße 42, Wasserwerk (Brunnenstraße), Zeppelinstraße   Schließung einzelner Gruppen: Herdweg (Kindergartengruppen geschlossen), Im Nebelloch (Krippe geschlossen), Panoramastraße (Krippe geschlossen), Ricarda-Huch-Weg (Krippe geschlossen)   Das hier sonst übliche Ausweichen auf andere Kitas ist aufgrund der geltenden Corona-Regelungen und angesichts der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens leider nicht möglich. Nach wie vor muss eine Durchmischung von Kindern unterschiedlicher Kitas oder Betreuungsgruppen ausgeschlossen werden.   Für Notbetreuung unter Pandemie-Bedingungen geöffnet: Geleener Straße, Goethestraße, Nürtinger Straße, Ostelsheimer Straße, Schramberger Straße, Taunusstraße   Regulär geöffnet: Alte Weberei (Talstraße 41), Achalmstraße, Danziger Straße, Ehninger Weg, Familienzentrum Paul-Gerhardt-Weg, Geschwister-Scholl-Straße 15, Im Eichenpfädle, Lange Straße   Je nach Streikbeteiligung kann möglicherweise nicht in allen geöffneten Einrichtungen ein normales Mittagessen angeboten werden.   Eine tagesaktuelle Übersicht zu den betroffenen Einrichtungen wird die Stadtverwaltung auch auf www.boeblingen.de/Kinderbetreuung bereitstellen.   Geschlossen ist außerdem der Hort der Ludwig-Uhland-Schule. Die dortigen Eltern sind ebenfalls bereits informiert.   Weitere Einschränkungen möglich   Auch in weiteren Bereichen bzw. Ämtern und Einrichtungen der Stadtverwaltung kann es infolge des Streiks am 21. Oktober kurzfristig zu Einschränkungen kommen. Hierfür wird um Verständnis gebeten.   Es wird dann ggf. aktuell auf www.boeblingen.de und den städtischen Social Media-Profilen sowie per Pressemitteilung informiert.

mehr...

Mit seinem Beschluss im Jahr 2019 hat der Gemeinderat die Weichen für eine umfassende Katastrophenschutz-Konzeption gestellt. Insgesamt investiert die Stadt Böblingen in den kommenden Jahren rund 1,2 Millionen Euro in die Erweiterung des Katastrophenschutzes, um für besondere Schadenslagen im Stadtgebiet weiterhin gut vorbereitet zu sein. Die Konzeption, deren Ausarbeitung und Umsetzung bei der Böblinger Feuerwehr angesiedelt ist, umfasst neben der Notversorgung mit Trinkwasser und Strom auch die Wieder-Ausstattung des Stadtgebiets mit flächendeckenden Warnsirenen. Am 22. Oktober 2020 geht es mit einem ersten akustischen Modell-Test auf der Diezenhalde an die Umsetzung.   So wird aktuell geprüft, welche Modelle sich am besten eignen, sowohl für Sirenen-Alarme als auch für Sprachdurchsagen. Hierzu findet am Donnerstag, 22. Oktober 2020, zwischen 11.00 und 13.00 Uhr der praktische Test eines Sirenen-Modells im Stadtteil Diezenhalde statt. Die mobile Sirene wird auf dem Sömmerdaplatz aufgestellt und getestet. Im genannten Zeitraum werden das Warnsignal „Entwarnung“ und mehrere Sprachdurchsagen zu hören sein. Die Warnsignale sind auf folgender Seite anzuhören: https://im.baden-wuerttemberg.de/de/sicherheit/krisenmanagement/warnung-der-bevoelkerung/   Die wahrnehmbare Reichweite der Sirene wird vom Hersteller mit circa 800 Metern Umkreis angegeben. Das heißt, dass in diesem Bereich im angegebenen Zeitraum mit deutlich hörbaren Geräuschen zu rechnen ist. Diese Geräusche nehmen, ausgehend vom Sömmerdaplatz, kreisförmig in ihrer Intensität ab. Das beschallte Gebiet lässt sich der beigefügten Karte entnehmen, wobei dies nur eine vorläufige Schätzung ist.   Der Test dient zur Entscheidungsfindung, ob das Modell für die vorgesehenen Zwecke geeignet ist. Für die Bevölkerung besteht dabei kein Handlungsbedarf. Die Stadtverwaltung Böblingen bittet die Anwohner/-innen um Verständnis.     Hintergrundinformationen: Wie beim bundesweiten Warntag im September bemerkt – dies war auch im Vorfeld bereits bekannt –, verfügt die Stadt Böblingen seit Ende des Kalten Krieges über nahezu keine Sirenen mehr. Nachdem Sirenen bis dahin zur Standardausstattung gehörten, wurden sie nach und nach abgeschafft. Lediglich im Stadtteil Dagersheim ist noch eine funktionstüchtige Sirene auf dem Haus der Vereine montiert. Die Warnung der Bevölkerung erfolgte deshalb seither über Lautsprecherdurchsagen mit Fahrzeugen der Feuerwehr.

mehr...